Liebe Tierfreunde !

 

Nach über 12 Jahren Tierschutz in Sardinien, konnten wir viel bewirken und vielen Tieren ein

besseres Leben ermöglichen.

In den letzten Jahren hat sich viel verändert und so entstehen mittlerweile auch auf der Insel immer mehr Tierschutzvereine, die tolle Arbeit leisten!!!

 

Mit Eurer Unterstützung wurden Gnadenhöfe gebaut, viele Tiere konnten tierärztlich versorgt werden, die Hunde im Tierheim hatten durch Euch immer Futter und warme Decken, medizinische Geräte für eine Praxis

im Tierheim wurden angeschafft und vieles mehr...

 

Durch Eure Unterstützung haben wir viel erreicht

und nun können wir unser Sardinien-Projekt getrost in die Hände verantwortungsvoller Menschen legen, welche die Tiere auf unseren Gnadenhöfen und im ortsansässigen Tierheim, in unserem Sinne weiterhin gut betreuen.


Wir werden uns nun einem neuen Projekt widmen und zwar dort, wo die Tiere noch keine Hilfe bekommen, diese aber dringend benötigen.

 

Unser Hauptaugenmerk liegt natürlich weiterhin bei den Tieren in unserer Heimat (Nieder)Österreich,

wo es leider auch sehr viele "Tiere in Not" gibt.

 

Trotzdem werden wir auch die ausländischen Tiere nicht vergessen, weil unsere Tierliebe einfach

GRENZENLOS ist und so sind wir bereits bei der Planung. Ob es ein neuer Gnadenhof wird, oder wir wieder

ein Tierheim unterstützen werden, können wir noch nicht genau sagen, da die Ideen gerade im Entstehen sind und diverse Gespräche demnächst geführt werden.


Wie alles begann...


INSEL-"LEBEN"

 

Zwischen Spanien und Italien, im Tyrrhenischen Meer, unterhalb von Corsica liegt diese traumhaft schöne Insel SARDINIEN.

Vor vielen Jahrzehnten noch ein armes Stückchen Land, mittlerweile für die Reichen und Schönen das Urlaubsziel schlechthin.
Weiße Strände und türkises Meer verleihen das Gefühl man sei im Paradies!

Doch leider sieht der Alltag für die Vierbeinigen Inselbewohner gar nicht so paradiesisch aus.

Täglich wird dort ums nackte Überleben gekämpft.

Es leben mehrere tausende Straßenhunde auf Sardinien, jeden Tag auf der Suche nach ein bisschen Futter und

für die Nacht ein Unterschlupf.

  • Der tägliche Kampf aufs Neue, um nicht vom Auto überfahren zu werden und
    dann schwerverletzt im Straßengraben zu liegen.
  • Der tägliche Kampf nicht erschlagen oder vergiftet zu werden.
  • Der tägliche Kampf, morgen auch noch leben zu dürfen.

Es gibt einige Tierheime auf Sardinien, unter anderem eines im Nordwesten der Insel. Dort fristen mittlerweile an die
500-600 Hunde ihr Dasein und täglich werden es mehr. Im Sommer gibt es keinen Schutz vor der Hitze und das
Trinkwasser für die Vierbeiner ist immer knapp. Futter gibt es nur in kleinen Rationen und Medikamente gar nicht.
In der niederschlagsreichen Zeit stehen die Armen tagelang bis zu den Knöcheln im Wasser und
sind bis auf die Haut durchnässt.

Die meisten verbringen so ihr ganzes Leben, Tag für Tag im Betonzwinger voller Hoffnung wartend und für die meisten von ihnen

endet dort auch ihr Leben.

  • Niemals durfen sie Geborgenheit und Liebe kennenlernen.
  • Niemals an einen Menschen schmiegen, der sie liebt.
  • Viele von ihnen besaßen nicht einmal einen Namen – und das möchten wir jetzt ändern!

Wir möchten gemeinsam mit Euch kämpfen um Euch das Leben zurückzugeben, das ihr verdient!

Ein kleiner Schritt in diese Richtung ist bereits getan.
Mittlerweile gibt es ein wenig Unterstützung vor Ort. Unser Filippo ein netter, verständnisvoller Tierarzt,
eine Hundefrisöse namens Claudia sowie unsere unentbehrliche Luisa, unsere erste Pflegestelle in Sardinien.
Sie alle haben sich uns angeschlossen um gemeinsam mit uns für das Recht der Tiere einzutreten.  
Wir stehen erst ganz am Anfang unserer Arbeit und wir wissen auch, dass wir nicht allen helfen können, aber
wir haben den Kampf nun mal aufgenommen, denn das sind wir dem „besten Freund des Menschen“ schuldig.


Hilfe Vorort

Wir helfen den Inselhunden und auch im Tierheim "Prima Vera"

Unsere Gnadenhöfe

Wir haben 2 Gnadenhöfe in Sardinien.